Und es begab sich zu einer Zeit...   Ja, so fängt eine Geschichte an.

Man kann es auch so ausdrücken: Wer kennt nicht das Lied "Living next door to Alice"? Alice war in unserem Fall Alex(andra), mit anderen Worten, wir wohnten direkt Tür an Tür, waren also Nachbarn und ahnten nichts "Böses" , als wir uns auf diese Weise 1999 im ländlichen Pattensen (Aussicht) bei Winsen an der Luhe kennenlernten. Obwohl uns unsere Wege kurzzeitig trennen sollten (ich zog aus beruflichen Gründen zurück in die Heimat Bielefeld, Alexandra in meine nun leer werdende alte Wohnung nebenan), merkten wir erst beim Auszug, dass aus Nachbarschaftshilfe nun Nachbarschaftsliebe geworden ist. Nachdem dann wieder der Umzugswagen rollte (es lohnte sich inzwischen ein Abo), lebten wir seit 2000 in "wilder" Ehe.

Dem wollte ich drei Jahre später ein Ende bereiten und so kam es dann zum Heiratsantrag. 

Zu Weihnachten, in gemütlicher und besinnlicher Atmosphäre, wurde unsere Weihnachtsaussenbeleuchtung "erweitert" Aus drei Lichterketten und insgesamt 6m Styropor-Platten wurde dann heimlich in den Nacht-stunden ein schriftlicher Antrag gebastelt.     Puh, 300 Löcher mussten für die Lämpchen ausgestanzt werden. 

Heiligabend standen dann diese draußen vor unserer Balkontür, zum Glück unbemerkt. Alexandra durfte dann von drinnen per Schalter die Beleuchtung (und damit DIE Frage aller Fragen) einschalten.

Ein bewegener Moment, doch was würde sie antworten? 

Aufgrund dieser Homepage ahnt ihr schon, was die Antwort war. Doch es sollten 3 weitere turbulente Jahre folgen, bis endlich die Planung beginnen konnte.